Aktionen

Martyr

Aus the-schreck.net

"We're the damned who hunt the damned."

The Creed

Denk an all die Dinge, die du aufgegeben hast um den Tag des jüngsten Gerichtes zurückzudrängen. Bereit? Okay, wenn die Liste mit deinem Leben und deiner Seele beginnt, bist du wahrscheinlich ein Märtyrer. Andere Jäger opfern vielleicht ihr Leben um die Monster zu vernichten. Märtyrer sind dafür bekannt ihre Zukunft zu opfern - all ihren Besitz zu verpfänden, alle Kontakte zu kappen und sogar ihren Ruf hinzuwerfen für die Jagd. Mein Vorschlag ist: Entspann dich. So wie es ist sind wir die verkorksten, drama-abhängigen, selbst-verstümmelnden Jäger, die du finden kannst...und ein verdammt guter Haufen trotz dessen.

Natürlich sind manche von uns so stoisch, das es einen krank macht, aber das ist nur Drama mit einem Maulkorb. Was wir alle schlussendlich wollen ist der Star in unserem ganz persönlichen Passionsspiel zu sein. Ob wir das tun, weil wir glauben, wir müssten für irgendetwas büßen oder ob wir Rettung darin sehen uns selbst für Andere zu opfern, variiert von Einem zum Anderen. Hast du deinen Partner betrogen? Steuern hinterzogen? Bei der Bewerbung gelogen? Bist du eine Transe? Kinky? Mastrubierst du exessiv? Klaust Kabelfernsehen? Ladendiebstahl? Komm drüber hinweg, honey. Hier geht es nicht um dich. Für den Rest von euch Heiligen: Ihr könnt unsere Körper dazu benutzen soviele alte Damen und Waisenkinder wie nur möglich zu beschützen, aber wenn es euch geil macht geschlagen und aufgekratzt zu werden, dann ist es eine Sünde.

Ende des Leitartikels.

Was mir eigentlich sorgen macht, ein Märtyrer zu sein ist, wie viele von uns unter dem Stress des Jobs aufgehen. Und viele von euch (ja, okay, ich auch) sind mit ihrem Leben zufriedener als vorher. Nicht glücklich, verständlicherweise, aber zufriedener. Du treibst dich selbst solang, bis du umfällst. Meldest dich für jede Pflicht. Bist bei der Jagd immer ganz vorne. Dann beklagst du dich die nächste Woche darüber wie schwierig du es doch hast und wie sehr dich die Welt und die Jagd schindet. Warum stressen sich andere Jäger mit uns? Weil wir eine Kugel für sie auffangen würden. Wir geben Blut, Atem und Körper dafür die Anderen am Leben zu halten und das Gleiche gilt für Zivilisten. Manche haben sogar die 'Morde' anderer Hunter zugegeben und sind für sie ins Gefängniss gegangen um deren Familien zu erhalten. Wahrscheinlich sind es meine katholischen Wurzeln, aber mir fällt auf das besonders viele Kleriker das Martyr-Ding machen, wenn auch nicht nur Priester und Nonne. Alle Überzeugungen kommen, die komplette Skala rauf. Mit diesen Leuten unter Umständen zusammenzuarbeiten, die nicht sehr religiös sind hat mir gezeigt, dass man nicht zu eine Art konfessionellen Roboter wird, wenn man Geistlicher wird. Was eine andere Art ist zu sagen, dass selbst Leute der Kirche genau so verkorkst sein können, wie der Rest von uns.

Trotz all unserer Fehler würde ich aber alles geben um ein Märtyrer zu sein, im Gegensatz zu den anderen Arten von Jägern.

Sogar mein Leben.

Descent into Madness

Wenn du tust was du tust, weil du das Leiden genießt (wurden wir nicht deshalb erwählt?) läuft alles auf einen Fakt hinaus. Die unveränderbare Wahrheit ist, dass manche von euch da draussen absolute Masochisten sind. Ihr nennt es vielleicht anders - Pech, ein hässlicher Job, den aber irgendjemand machen muss. Du leugnest vielleicht dass du dieses Problem hast. Halt aber eines im Hinterkopf: Du bist hier um Bestrafung dorthin zu bringen, wo es von Nöten ist. Nicht um Bestrafung zu erhalten für was-auch-immer für Gründe. Masochismus, so unverständlich es für mich ist, impliziert zumindest das du bereit bist dort raus zu gehen und dich der Opposition zu stellen. Die selbstverleugnenden Bekloppten von euch gehen aber manchmal so weit, dass sie wirklich nicht bereit sind die Dinge anzugehen, die wir tun müssen - was uns alle in Gefahr bringt. Eine Frau aus der Gegend hat angefangen zu fasten. Teilweise um die Familien von Leuten zu ernähren, die während der Jagd gestorben sind, aber auch um sich vor einem Kampf 'zu reinigen'. Auf dem Weg zu einer Jagd wurde sie im Auto ohnmächtig. Ein Anderer begann im Versteck einer Gruppe zu leben. Stellte sich heraus, dass er alles verkauft hat um seine Leute mit Ausrüstung zu versorgen. Es ist schwierig Selbstlosigkeit wie diese zu kritisieren, aber nach einigen Wochen wollte ihn niemand um sich haben - er hatte keinen Ort zum baden. Bitte, Leute, ihr könnt nicht für das Wohlergehen von Anderen verantwortlich sein, wenn ihr euch nicht um euch selbst kümmern könnt.

Vielleicht sollte ich klarstellen das 'kümmert euch um euch selbst' persönliche Gesundheit und Hygiene bedeutet und nicht 'Wir haben alle schreckliche Dinge getan und ihr verdient es nicht zu leben.' Wenn du wirklich das Bedürfnis hast dich selbst auszulöschen - und ihr wisst von wem ich rede - dann gib deinen Verbündeten zumindest die Chance sich zurückzuziehen. Ergo sind Sprengstoff-Westen eine schlechte Idee. Und vielleicht haben sie gegen euren Gegner auch gar keinen Effekt.

Apocrypha

Es gibt eine schreckliche Theorie, die dank eines von euch 'Gloom-and-doomers' die Runde macht und besagt, dass die Welt bereits untergegangen ist und wir alle in der Hölle sind. Pessimsmuss, thou art a Martyr. Währenddessen stimmt der Rest von euch darüber ein sich nicht zwischen den unzähligen bevorstehenden Armageddon-Szenarien entscheiden zu können: Nur ein paar hundert gottesfürchtige WASP-Paare im kinderproduzierenden Alter wird den kommenden Kataklysmus überstehen; nur Schwule und Lesben werden überleben; nur die 88 schönsten Berühmtheiten werden überleben. Was sie alle gemeinsam haben ist, dass du - du alleine, du und andere Jäger, du und jeder Andere, der davon überzeugt werden kann, dass du Recht hast - es möglich machen kann indem man das ultimative Opfer erbringt.

Hey, zumindest wird die nächste Welt besser als die Jetzige.

The Imbuing

Die Redsamen unter euch beschreiben ihr erstes Mal als 'unbarmherzig' oder als 'eine Killermaschiene'. Ich habe die Zurückhaltenden von euch in Zustimmung nicken sehen. Wenn man die Misshandlung in Betracht nimmt, die die meisten Märtyrer während ihrer Beseelung ertragen müssen, ist es ein Wunder das überhaupt welche von uns für die Fortsetzung übrig sind.